• 1 Jahr Stille.

    “Was macht es mit einem Künstler, wenn er nicht mehr gebraucht wird?” – das war eine der zentralen Fragen im Jahr 2020 zum Start der deutschlandweiten #kulturgesichter Kampagnen. Nach (über) einem Jahr Lockdown in der Veranstaltungsbranche kann man sich diese Frage ja einfach noch einmal stellen. Und die Antwort in Kurzform könnte lauten: “Nichts Gutes.” Etwas ausführlicher, mit ein wenig Pathos für die bessere epische Wirkung überzogen, aber im Grunde die reine Wahrheit – und in Reimform. Und audiovisuell. Jetzt, genau hier: Mein Platz auf der Bühne ist mit Kreide markiert.Ich spüre den Zauber, der nur hier existiert.Emotionen und Herzblut aus vergangenen Jahren,all der Künstler und Gäste, die jemals hier…

  • Alles anders. Alles still.

    Leichter Schneefall. Die nachtschwarze Straße liegt glitzernd im Schweinwerferlicht vor mir. Gleich hinter diesem Waldstück muss die Ortschaft liegen, die ich heute Abend erreichen möchte. Bald sehe ich die ersten Straßenlaternen mit ihrem orangefarbenen Lichtkegel. Die Bürgersteige sind verlassen. Die Menschen sitzen längst in ihren gemütlichen Stuben beim Abendbrot zusammen und genießen die Vorfreude auf die Feiertage. In Sachen Außenfestbeleuchtung wenden sie unterschiedlichste Taktiken an, von dezent minimalistisch bis epileptisch aggressiv. Das Navi verkündet mit monotoner Stimme, dass ich bei diesem stimmungsvoll beleuchteten Landhotel im Fachwerkstil mein Ziel erreicht habe. Beim Anblick des Gebäude-Komplexes schießt sofort der wohl vertraute Adrenalinschub durch meinen Körper. Zeitsprung. Wenige Stunden später. Der Schlussapplaus ist…